Thomas Grüter - Kurzer Lebenslauf

Thomas Grüter wurde im Jahre 1957 in Münster geboren. Nach seinem Medizinstudium arbeitete er fünf Jahre lang in Osnabrück, Paderborn und Münster als Arzt, bevor er ein eigenes Softwareunternehmen gründete, dessen Geschäftsführer er war. 

Er forscht seit 2002 zusammen mit seiner Frau zum Thema der Neuropsychologie der Gesichtserkennung. Ihnen gelang der Nachweis, dass die erbliche Form der  Gesichtserkennungsschwäche Prosopagnosie sehr viel häufiger vorkommt als bisher angenommen. Etwa 2,5% der Bevölkerung in Deutschland sind davon betroffen. Die Ergebnisse fanden auch international Beachtung. Von 2006 bis 2008 hatte er einen externen Lehrauftrag an der psychologischen Fakultät der Universität Wien. Seit 2009 ist er Affiliate am Lehrstuhl für Allgemeine Psychologie und Methodenlehre der Universität Bamberg.

In den letzten Jahren hat er eine ganze Reihe von wissenschaftlichen Veröffentlichungen verfasst. Seit einigen Jahren schreibt Thomas Grüter populärwissenschaftliche Artikel und Bücher. Er wirkte seit 2012 in mehreren Filmproduktionen mit. Seit 2017 verfasst er auch die Science-Fiction-Filmrezensionen für das Internetportal Spektrum.de. 

Im Jahr 2019 erschien die erste von inzwischen mehreren Science-Fiction-Kurzgeschichten, von denen eine 2022 für den deutschen Science-Fiction-Preis nominiert wurde. 

Er lebt und arbeitet in Münster.